Und ich frage mich an was sie wohl gerade denkt als ihr Blick langsam ins Leere schweift.
Sie starrt einfach, in diese spiegelnde Fläche zu meiner Linken aber ich kann spüren, ihr Kopf ist alles andere als leer.
Plötzlich ist sie wieder da. Augenkontakt.

Ihre Mundwinkel ziehen sich nach oben und ihre rehbraunen Augen sehen aufeinmal direkt in meine.

Ein dichter Nebel unter ihrer Kopfdecke, der sich jetzt legt.

Sie ist verlegen.
Vielleicht habe ich sie beobachtet. Zu lange.

Kommentare:

  1. schöner Text!
    ich will mehr davon lesen, geht das?

    ich hab ne Sony, (SLT-A55V) werd aber bald umsteigen..
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sobald es mehr gibt, wo mir nach veröffentlichen zumute ist, kommt es hier online, also vielleicht einfach am Blog dranbleiben ;-)

      okay auf was denn?

      Löschen